Unser neuer NRW-Verkehrsminister

Mit blankem Entsetzen reagieren die Betroffenen des nächtlichen Lärmterrors auf die Äußerungen des CDU Verkehrsministers Hendrik Wüst. Er sieht die nächtlichen Flüge in 1. Linie als wirtschaftlich notwendig an. Leider unterschlägt er die in jedem Fall nicht notwendigen Passagierflüge und beweist damit, dass er sich nicht mit der Problematik am Köln/Bonner Flughafen befasst hat – oder die Lobby hat sich mal wieder durchgesetzt.
Claudie Wieja,  Vorsitzende der Fluglärmkommission am Flughafen, hat sich mit einem Schreiben an der Minister gewandt – auch wir werden das nicht hinnehmen.
Lesen Sie die Hintergründe im Rhein Sieg Anzeiger