NORAH – Studie

Für ein großes Medienecho sorgte die Vorstellung der NORAH  – Studie (Noise-Related Annoyance, Cognition and Health).
Finanziert wurde die umfangreiche (über 2.000 Seiten)  und knapp 10 Mio € teure Studie zu 90% vom Bundesland Hessen über deren 100%ige Tochterfirma Umwelthaus Gmbh, ferner mit 1 Mio € von der FRAPORT und der Luftfahrtindustrie und mit kleineren Beiträgen der Kommunen.

Obwohl diese Studie systematische Ungereimtheiten aufweist (z.B. wurden Bürger mit erhöhtem Blutdruck von den Befragungen ausgeschlossen!) wurde das bestätigt, was wir schon lange wissen: Fluglärm macht krank! Auch wurde insbesondere auf die Gefährdung unserer Kinder hingewiesen. Hier weiterlesen NORAH – Studie

Erinnerung an Frau MP Kraft

vor genau 1 Jahr zum Weltkindertag haben wir einen offenen Brief an unsere Ministerpäsidentin geschickt und auf die Belastungen und Gefährdungen für die Kinder durch den nächtlichen Fluglärm hingewiesen.

Da sich unsere MP im Wahlkampf sehr für unsere Kinder engagiert hat , „keines zurücklassen wollte“ und zudem als Schirmherrin des „WDR-Preises für die Rechte des Kindes“ zum Weltkindertag 2014 aufgetreten ist, hielten  wir das für absolut geboten.

Leider ist Frau MP Kraft nie auf unser Schreiben eingegangen. Nach mehrmaligem Nachfragen wurde uns lapidar mitgeteilt, dass das Schreiben „der Zuständigkeit halber“ an ihren Verkehrsminister weitergeleitet wurde.

Wir haben uns  erlaubt, Frau Kraft eine öffentliche Erinnerung als große Anzeige in unserer regionalen Presse (Stadt Anzeiger, Rundschau und Bonner GA) zu senden. Eine schwarz umrandete Anzeige zum „Jahresgedenken“ ließ sich leider redaktionell nicht durchsetzen.

Die Erinnerungsanzeige sehen Sie hier: Erinnerung MP Kraft

Das Schreiben an Frau Kraft zum Weltkindertag 2014 finden Sie hier: Offener Brief MP Kraft

Wir bleiben dran……!

Neues von Minister Groschek

NRW Verkehrsminister Groschek überrascht die vom nächtlichen Fluglärm Betroffenen mit seiner Einschätzung, dass die Konzentration des Fluglärms insbesondere auf unsere Region ungerecht sei. Wir wissen das schon lange und freuen uns über seine neu gewonnene Einsicht. Aber bleiben wir realistisch: Er erzählt nur und handelt ja nicht…..! Es bleibt die Frage offen warum er es nicht einmal schafft, wenigstens den Passagierflug aus der Kernnacht zu verbannen.
Lesen Sie den Artikel im Presseteil