Die LSG will endlich Klarheit

Es ist nun erwiesen dass sich der Flughafen Köln/Bonn  seinen Zuwachs an Passagieraufkommen durch Millionenzahlungen an die Billigflieger erkaufte! Die immer propagierte Version, durch Anhebung der Nachtlandegebühren eine Regulierung herbeizuführen wird dadurch ad absurdum geführt. Kaum vermittelbar ist zudem, wie jährlich 40 Mio € ausgegeben werden ohne dass der Aufsichtsrat davon Kenntnis hat!

Wir von der LSG glauben nicht an die Selbstreinigungskräfte der entsprechenden Gremien und haben deshalb eine Prüfung sowohl durch das Bundeskartellamt als auch durch die Europäische Kommission beantragt.

Lesen Sie  hier unsere Pressemeldung PM-LSG-08-2018

Die Ära Garvens

Im Handelsblatt erschien diese Woche ein hochinteressanter Artikel, welcher die Amtszeit von Herrn Garvens kritisch beleuchtet. So konnte er zwar die Passagier-und Frachtzahlen deutlich steigern, unter dem Strich hat sich jedoch das Betriebsergebnis seit seinem Amtsantritt halbiert. Nicht zuletzt dank umfangreicher finanzieller Zugeständisse an die Billigflieger (im Jahr 2017 ca 40 Mio €). Dazu kommen fragwürdige Personalentscheidungen sowie verzögerte, notwendige Baumaßnahmen.
Es stellt sich die Frage warum der Aufsichtsrat und die Anteilseigner hier nicht früher eingegriffen haben und wir den Lärm ertragen müssen welcher nicht nur die Gesundheit ruiniert sondern auch noch das Betriebsergebnis des Flughafens.
Hier der Artikel im Handelsblatt

Medienecho und Planfeststellungsverfahren

Die Anzahl der Flüge und insbesondere der Nachtflüge steigt und steigt. Wie unverfroren die Fluggesellschaften auch mit Nachtflugverboten umgehen zeigen die Beispiele aus Düsseldorf und Frankfurt.
In den letzten Tagen wurde dieses Thema stark in der Presse und TV behandelt. Grundlage der Berichte sind vielfach das fundierte Zahlenmaterial und die Detailkenntnisse der LSG.
Es bleibt zu hoffen dass nun auch unsere Politiker wach werden und endlich im Sinne der lärmgeplagten Anwohner entscheiden….!
Lesen Sie die aktuellen Berichte aus der Presse und TV unter der Rubrik PRESSE / Veröffentlichungen!

In den lokalen Amtsblättern wird derzeit auf die Anhörungstermine im Planfeststellungsverfahren hingewiesen. Diese finden ab dem 17.9.2018 in Köln statt. Auf Grund der immensen Anzahl von 16.000 Einwendungen wurde der Sartory – Saal für 1 Woche für die Erörterung angemietet.
Die LSG wird noch gesondert und rechtzeitig informieren

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen und um Ihren Aufenthaltsort auf unserer Website in Übereinstimmung mit der Europäischen Allgemeinen Datenschutzverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich dazu entschließen, das Tracking zu deaktivieren, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, das diese Auswahl ein Jahr lang speichert. Ich stimme zu, Ich widerspreche
633